Starke Nachhaltigkeitsprogramme heben Hotels von der Masse ab

Jan 4, 2023 | Blog

Viele Hotels können mit der wachsenden Nachfrage der Verbraucher nach ethischen und nachhaltigen Geschäftskonzepten nicht Schritt halten. Doch es gibt digitale Lösungen, die Hotels dabei helfen, die nachhaltigen Ziele und Erwartungen der Gäste zu erfüllen. Die aktivsten Hotels werden auf lange Sicht erfolgreich sein. 

Nachhaltigkeit ist für Hotels nicht länger ein optionales Extra. Es ist nicht nur ethisch wichtig, die Umwelt zu schützen, sondern es ist auch aus geschäftlicher Sicht sinnvoll, mit den Werten der Gäste Schritt zu halten. Rund 73 Prozent der weltweiten Hotelbesucher würden laut einer Untersuchung von Booking.com ein ökologisch nachhaltiges Hotel einem traditionellen Hotel vorziehen.

Aufbau der Marke

Der Ruf einer Hotelmarke, insbesondere im Luxussegment, wird zunehmend davon abhängen, ob es gelingt, sich als nachhaltig zu vermarkten. Kein Hotel wird lange erfolgreich arbeiten, wenn es seinen Gästen nicht ein gutes Gefühl vermittelt: 87 Prozent der Millennials sind der Meinung, dass der Erfolg eines Unternehmens an seinen Auswirkungen auf die Umwelt gemessen werden sollte.

Hotels sind mehr denn je auf „Mundpropaganda“ angewiesen, die über Online-Kanäle geäußert wird. Ein starkes Nachhaltigkeitsprogramm kann in Marketingmaterialien stark beworben werden und zu einem wichtigen Unterscheidungsmerkmal gegenüber konkurrierenden Hotels werden.

Menschen, Planet und Profit

Was Millennials und die Generation Z im Allgemeinen mit „nachhaltig“ meinen, ist der Schutz der Biosphäre. Aus der Perspektive des Hotels hat Nachhaltigkeit jedoch drei wesentliche Komponenten, die als Triple Bottom Line (TBL) bekannt sind. Sie sind sozial, ökologisch und wirtschaftlich. Oder einfacher ausgedrückt: Menschen, Planet und Profit. Und sie alle hängen voneinander ab.

1. Soziale Nachhaltigkeit

Soziale Nachhaltigkeit beinhaltet ein positives Engagement für die Gesellschaft, einschließlich lokaler Lieferanten und Mitarbeiter. Ein Beispiel ist die lokale Beschaffung von Lebensmitteln für das Hotelrestaurant. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, Lebensmittel über weite Strecken zu transportieren, was besser für die Umwelt ist und die Kosten senkt. Es geht aber auch darum, qualitativ hochwertige, frische Zutaten zu servieren und langfristige Beziehungen aufzubauen, die das Gedeihen lokaler Unternehmen fördern.

Lokale Anziehungskraft

Die Attraktivität lokaler Anbieter für die Gäste ist groß. Im Vereinigten Königreich würden 83 Prozent der Menschen eher bei einer Marke kaufen, die ihre Produkte von lokalen Anbietern bezieht. Gleichzeitig ist die Betonung der lokalen Kultur ein Verkaufsargument, vor allem für Millennials, die neuen Erfahrungen einen höheren Stellenwert einräumen als Finanzen und materielle Besitztümer.

Ebenso wichtig für die soziale Nachhaltigkeit ist es, das Wohlbefinden der Mitarbeitenden in den Vordergrund zu stellen. Hotels sollten ihre Mitarbeitende durch Schulungen unterstützen und ihnen attraktive Vorteile bieten, zum Beispiel Rabatte auf Annehmlichkeiten wie Spa-Behandlungen und komfortable Unterkünfte, wenn die Mitarbeitenden außerhalb der Stadt wohnen.

Ein glückliches Team aufbauen

Auch hier ist ein ethischer Ansatz wirtschaftlich vernünftig. Mitarbeitende, die großzügig behandelt werden, sind widerstandsfähiger gegenüber Veränderungen und weniger krankheitsanfällig. Die Chancen stehen gut, dass sie langfristig bleiben und so das Unternehmen nachhaltiger machen. Es gibt Hinweise darauf, dass sie sich auch besser um die Gäste kümmern. Eine Siteminder-Studie zeigt, dass zufriedene Mitarbeitende 31 Prozent produktiver und dreimal kreativer sind als unzufriedene.

2. Ökologische Nachhaltigkeit

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind Hotels und andere Beherbergungsbetriebe für fast die Hälfte der fünf Prozent der weltweiten Emissionen verantwortlich, die der Tourismussektor verursacht. Um ihren CO2-Fußabdruck zu verringern, müssen Hotels Maßnahmen wie Recycling und die Verringerung ihres Energie-, Wasser- und Papierverbrauchs einführen. Intelligente Technologie in den Zimmern kann eine große Rolle dabei spielen, dass Hotels umweltfreundlicher werden.

Intelligente Lösungen

Beispiele hierfür sind intelligente Duschen, die so eingestellt werden können, dass der Wasserverbrauch begrenzt wird, und Zimmersensoren, die automatisch die Helligkeit der Lampen überwachen und sich ausschalten, wenn die Gäste den Raum verlassen. Thermostate mit Anwesenheitssensoren passen die Temperatur von Heizung und Klimaanlage an.

Hotels können ihre Gäste in den nachhaltigen Prozess einbeziehen, indem sie ihnen die Möglichkeit geben, die Wäsche, den Handtuchwechsel oder das Housekeeping für einen Tag auszulassen. Es zeigt sich einmal mehr, dass es gut fürs Geschäft ist, das Richtige zu tun. Untersuchungen zeigen, dass 60 bis 78 Prozent der Gäste bereit sind, für ein nachhaltiges Hotel mehr zu bezahlen.

3. Wirtschaftliche Nachhaltigkeit

Bei der wirtschaftlichen Säule geht es darum, das Unternehmen auf einer soliden Grundlage zu halten. Wenn Hotels finanziell nicht nachhaltig sind, können sie ihre ökologischen und sozialen Ziele nicht erreichen. Bei der finanziellen Seite geht es nicht nur um den Gewinn. Es geht auch darum, einen Beitrag zur lokalen Wirtschaft zu leisten, eine ordnungsgemäße Unternehmensführung zu gewährleisten und Prozesse zu rationalisieren, um Abfall zu vermeiden.

Digitale Lösungen finden

Auch hier kann digitale Technologie eingesetzt werden, um Geld zu sparen und gleichzeitig nachhaltige Ziele zu erreichen. Zusätzlich zu den oben erwähnten intelligenten Zimmertechnologien können Hotels Technologien wie die vorausschauende Wartung, das Ein- und Auschecken aus der Ferne und mobile Zimmerschlüssel in Betracht ziehen.

Künstliche Intelligenz (KI) ist die Zukunftstechnologie im Reisesektor. Sie können die Installation von intelligenten Chatbots und Sprachsteuerungssystemen in Erwägung ziehen und KI-Systeme zur Analyse von Kundendaten einsetzen, um Erkenntnisse zu gewinnen. Ambitionierte Hotels könnten den Einsatz von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) zur Vermarktung ihrer Häuser in Erwägung ziehen.

Gäste lieben mobile Zugänge

Die Gäste wünschen sich zunehmend ein modernes digitales Erlebnis, das den allgemeinen gesellschaftlichen Trends entspricht. Mehr als 73 Prozent der Reisenden würden es vorziehen, ihre Aufenthalte über mobile Geräte zu verwalten. Ein effizientes, digitales Erlebnis wird wahrscheinlich zu den wichtigsten positiven Online-Bewertungen führen.

Fazit

Die Digitalisierung ist die Zukunft des Hotel- und Gaststättengewerbes, denn sie unterstützt bei der Erreichung von Effizienz- und Nachhaltigkeitszielen. Als Spezialist für digitale Technologien in der Hotelbranche können wir bei SIHOT dazu beitragen, dass Sie ihre Ambitionen im Bereich Nachhaltigkeit erfolgreich umsetzen können z.B. bei der Automatisierung von Datenprozessen, der Reaktionsfähigkeit auf sich verändernde Märkte oder bei der Mitarbeiterbindung. 

Während Sie Ihren Nachhaltigkeitsplan entwickeln, steht Ihnen unser Team zur Verfügung, um Ihnen dabei zu helfen, die Werkzeuge zu finden, mit denen Sie Ihr Hotel in die Lage versetzen, mehr zu erreichen.