Augmented Reality in der Hotellerie

Apr 1, 2022 | Blog, SIHOT

Was sie kann und wie Hotels sie gut nutzen

Augmented Reality (AR) steht zwar noch nicht vor jeder Hoteltür, aber sie ist definitiv auf dem Weg dorthin. Viele innovative Marken und digital ausgerichtete Unternehmen bieten bereits AR-Lösungen an, mit denen Reiseerlebnisse lebendig werden. In der Hotellerie kann Augmented Reality besonders den Gästeservice und den Vertrieb bereichern, dafür gibt es bereits einige Beispiele in der Branche. Doch zuerst einmal muss man wissen, wie AR funktioniert, wie sie in Hotels genutzt werden kann und welche Effekte sie bereits hat.

interaction with customer

Was ist Augmented Reality?

Augmented Realität bedeutet erweiterte Realität. Sie ist eine computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung, die digitale, hochvisuelle und interaktive Erlebnisse mithilfe von Mobilgeräten, Smartphones und Headsets ermöglicht. AR ist nicht zu verwechseln mit Virtual Reality (VR), die eine vollständig virtuelle Erfahrung ist und nicht die reale Welt nachbildet. Bei AR hingegen verschmilzt die physische mit der digitalen Welt, um echte Umgebungen und Erlebnisse zu erweitern.

In einer frühen Form tauchte AR 1968 auf, als erstes head mounted display, eine am Kopf tragbare Vorrichtung. Anders als bei den heutigen VR-Brillen werden AR-Nutzer aber nicht komplett von ihrer Umgebung abgeschottet; vielmehr werden ihnen über in die Brille zusätzliche Informationen über ihr Umfeld eingeblendet. Der Begriff Augmented Reality wurde dann Anfang der 1990er Jahre von Boeing-Mitarbeitern geprägt, die eine tragbare Sichtfelderweiterung für die Mitarbeiter als Ersatz für die großen Displays mit Schalt- und Bauanleitungen entwarfen. Die bis heute wohl bekannteste – und weltweit beliebteste – Anwendung von AR war das Spiel Pokemon Go im Jahr 2016. Es markierte den Startpunkt für AR-Anwendungen auch in anderen Bereichen des täglichen Lebens.

 

Warum ist AR für Hotels wichtig?

Augmented Reality eröffnet Hotels neue Möglichkeiten, das Markenerlebnis der Gäste zu vertiefen. Denn sie bietet zusätzliche digitale touch points und kann mit einer neuartigen Erfahrung positiv überraschen. Aber AR kann nicht nur Spaß machen, sie bietet auch neue Umsatzchancen.

virtual tour

Wie wird AR im Gastgewerbe eingesetzt?

Standorterkundung – Wo auch immer sich ein Gast befindet, mit AR erhält er über die Handykamera sofort Orientierung, denn das System schlägt Orte vor und liefert auch die passenden Wegbeschreibungen – zum nächstgelegenen Parkplatz, zum nächsten Café, der nächsten Toilette oder zur Touristeninformation. Ohne QR-Codes scannen zu müssen, können Gäste die lokale Umgebung erkunden, ihre Geschichte kennenlernen, Sehenswürdigkeiten entdecken und gleichzeitig auf Informationen wie Bewertungen und Rezensionen, Preise, Öffnungszeiten etc. zugreifen. Und das alles, indem man einfach das Telefon auf einen bestimmten Punkt richtet.

Entdecken des Hotelgebäudes – Ob im Hotel oder in der Umgebung: Wohin die Gäste ihr Smartphone auch ausrichten, erhalten sie Angebote und Informationen, zum Beispiel zur Geschichte des Hotels, visuelle Wegbeschreibungen zu Bar oder Spa, Details zu Möbeln und Design oder auch Buchungs- und Reservierungsoptionen. Solche interaktiven digitalen Erlebnisse hinterlassen bei den Gästen nachhaltigen Eindruck und schaffen emotionale Verbindung.

Interaktives Zimmer – Durch AR können Gäste mit ihren Zimmern interagieren, indem sie zum Beispiel verborgene oder unauffällige Raumfunktionen aufdecken und auf deren Bedienelemente zugreifen. AR ermöglicht auch den Zugang zum Zimmer über virtuelle Schlüssel.

Kommunikation – AR kann auch die Kommunikation zwischen Gästen und Personal deutlich vereinfachen. Denn die Echtzeit-Übersetzung funktioniert auch beim Abfilmen der Speisekarte, beim Scannen von Informationstafeln oder beim Bestellen von Dienstleistungen. So geht alles in der Muttersprache, ohne Verständigungsprobleme.

Gamification – Ein eigenes AR-Spiel auf dem Hotelgelände? Es muss ja nicht Pokemon Go sein, doch sicher haben viele Gäste Spaß an einem AR-basierten Spiel. Zum Beispiel an Schatzsuchen, Rennen oder Quizspielen, die auch andere IoT-fähige-Geräte außerhalb des Hotels miteinbinden können.

Beacon-Technologie – Durch den Einsatz der Bluetooth-basierten Beacon-Anwendungen treten Sie mit Ihren Gästen schon dann in Kontakt, wenn sie sich dem Hotel nähern bzw. das Hotel betreten. Das System erkennt die Nutzer und schickt automatisch Informationen auf deren Smartphones, zum Beispiel über Restaurantspecials, Sonderangebote, Last-Minute-Rabatte oder Notfallwarnungen. Zunehmende wird Beacon Technologie auch für den schnellen Check-In genutzt.

 

Wie wird AR international in Hotels genutzt?

Die Starwood Hotels nutzen die Beacon -Technologie in der Gästekommunikation, um ihnen virtuelle Zimmerschlüssel auf Smartphone zu senden. Auf diese Weise können die Gäste über ihre Handys zum Beispiel auch erfahren, wo sich das Fitnessstudio befindet und Zugang buchen bzw. erhalten.

Holiday Inn ermöglicht den Gästen über eine AR-Funktion, per Smartphones berühmte Persönlichkeiten im Hotel zu treffen – das heißt natürlich, die virtuelle Darstellung des Promis.

Premier Inn hat sich schon sehr früh mit AR beschäftigt. Bereits 2014 lagen in den Zimmer Karten aus, auf die die Gäste ihr Smartphone richten konnten, um Informationen über die nächstgelegenen Sehenswürdigkeiten zu erhalten. 

Das Hôtel des Arts Saigon hat eine AR-gestützte mobile App auf den Markt gebracht, die einen virtuellen 360°-Rundgang und Infos zu den Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten vor Ort enthält.
In Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Wired bringen Marriott Hotels AR auch in den Print-Bereich: Leser können die gedruckte Anzeigen mit ihrem Smartphone scannen und erwecken dadurch zum Beispiel die neu gestalteten Lobbys und weitere technische Neuheiten der Marke zum Leben.

 

Die Zukunft von AR

Obwohl AR bereits in greifbarer Nähe ist, wird es noch eine Weile dauern, bis sie im Gastgewerbe in großem Umfang eingesetzt wird. Denn selbst die führenden Technologieanbieter tun sich schwer, brauchbare AR-Produkte auf den Markt zu bringen – man denke nur an den Erfolg von Google Glasses.

Der Umfang des digitalen Engagements, das Web 3.0 und das Metaverse – sie alle weisen in die gleiche Richtung: Die reale Welt, wie wir sie kennen, wird auf eine virtuelle treffen und eine hybride Existenz schaffen, die neue, tiefere Verbindungen und Interaktion ermöglicht.

In der Hotellerie jedoch wird derzeit überwiegend noch beobachtet und ausprobiert. Augmented Reality wird wohl so lange in festen und begrenzten Szenarien eingesetzt, bis die Plattformen, die Software und die Technologie die erforderliche Kapazität für die entsprechende Datenverarbeitung aufweisen.